Konferenz

Call for Papers 2014

„Bürgerschaftliches Engagement: Verantwortung für Demokratie und Gesellschaftliche Teilhabe“

vom 9. – 12. September 2014 in Aachen und Rolduc (NL)

Ein Europa der Bürgerinnen und Bürger lebt vom lebendigen Austausch über die Zivilgesellschaft und den Stellenwert des Bürgerschaftlichen Engagements in den jeweiligen Gesellschaften. Die These der Europäischen Freiwilligenuniversität 2014 lautet: 

Bürgerschaftliches Engagement realisiert die drei Grundlagen aller europäischen Gesellschaften, nämlich Demokratie, gesellschaftliche Teilhabe und Verantwortung, in sehr unterschiedlichen Initiativen und Beteiligungsformen. 

Seit dem Beginn des 21. Jahrhunderts erleben wir einerseits eine Intensivierung von Bürgerbeteiligung, die ihren Ausdruck in der Zunahme von Bürgerinitiativen sowie von politischen Beteiligungsverfahren wie Bürgerforen oder Volksentscheide insbesondere auf kommunaler Ebene findet. Auf der anderen Seite hat Colin Crouch mit seinem 2003 erschienen Essay „Postdemokratie“ die aktuelle Tendenz zur Aushöhlung der Demokratie unter Wahrung ihrer politischen Form beschrieben und auf ein in den westlichen Ländern zu beobachtendes ansteigendes Unbehagen gegenüber Politik aufmerksam gemacht. Immer deutlicher zeigt sich, welch großen Einfluss große Wirtschaftsverbände auf politische Entscheidungs- und Verhandlungsprozesse nehmen. Hat Bürgerbeteiligung unter diesen Bedingungen eine realistische Chance, bei der Gestaltung öffentlichen Lebens nachhaltig Gehör zu finden? Und wie sieht es mit der auch im Engagementbereich erfahrbaren Exklusion bestimmter gesellschaftlicher Gruppen aus? Wie gelingt es, institutionellen Barrieren und gesellschaftliche Hindernisse abzubauen? Den Austausch und die Auseinandersetzung über diese Fragen sowie eine kritische Bewertung der Entwicklungen wollen die Veranstalter mit dem Angebot der Europäischen Freiwilligenuniversität voranbringen.

Die Europäische Freiwilligenuniversität in Aachen/Rolduc steht in der Tradition vorangegangener Freiwilligenuniversitäten in Barcelona (1993), Lyon (1995), Santiago de Compostella (1999), Freiburg (2001), Luzern (2005) und Basel (2011). Zielsetzung ist es, einerseits den aktuellen Stand der Forschung zur Freiwilligenarbeit vor allem in Europa - aber auch darüber hinaus - abzubilden und andererseits zum Wissenstransfer und –austausch zwischen Theorie und Praxis beizutragen.

Die Europäische Freiwilligenuniversität vom 9.-12.09.2014 in Aachen/Rolduc bietet ein Forum für die Präsentation und Diskussion wissenschaftlicher und anwendungsorientierter Fragestellungen
und Zugänge zu den Grundpfeilern der Zivilgesellschaft: Verantwortung, Demokratie und Gesellschaftliche Teilhabe.

Mit diesem Call for Papers möchten wir interessierte Forschende, Lehrende und Praxisfachkräfte herzlich einladen, sich den mit diesem Thema verbundenen Fragen zu stellen. Eingereichte Beiträge können theoriebildende, international-vergleichende oder empirische Arbeiten sowie beispielhafte Modelle und Erkenntnisse aus der Praxis umfassen. Es können Panels zu diesem Thema gestaltet, ebenso können Beiträge von Einzelnen eingereicht werden.

Die Seminarveranstaltungen finden am Nachmittag des 10. und 11. September in der Zeit zwischen 14.00 und 17.30 Uhr statt. Die einzelnen Beiträge sollen nicht länger als 20 Minuten sein, um genügend Zeit zur thematischen Auseinandersetzung zu haben.
Vorschläge für Panels bzw. Abstracts für Einzelbeiträge sind bitte bis zum 31.03. 2014 an j.soeder@katho-nrw.de oder an m.genenger-stricker@katho-nrw.de zu senden.

Sie sollen folgende Informationen enthalten: Panelbeitrag: Verantwortliche, Themenschwerpunkt, Kurzbeschreibung des Inhalts (max. 2 Seiten), Referierende (möglichst nicht mehr als drei
Beiträge) mit Vortragstiteln.

Einzelbeitrag: Name, Thema, Kurzbeschreibung des Inhalts (max. 2 Seiten). Die Einzelveranstaltungen werden entweder in Deutsch oder Englisch durchgeführt.

Zusagen werden bis spätestens zum 17.04.2014 mitgeteilt.
Weitere Informationen zu Ablauf, Programm und Veranstaltungsorte finden Sie in Kürze auf der Homepage: www.EFU2014.de .

Veranstalter: Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Aachen und die Diözesancaritasverbände in Nordrhein-Westfalen.

Die EFU 2014 wird beraten durch einen Wissenschaftlichen Beirat, der mit internationalen Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen besetzt ist.

Abteilung Aachen 
Fachbereich Sozialwesen
Prof. Dr. Marianne Genenger-Stricker
Tel.: +49 (0)241 60003 - 38
Fax: +49 (0)241 60003 - 88
©1998-2017 ICVolunteers|system mcart|Updated: 2012-08-30 06:35 GMT|Privacy | |